Timelapse Technik

Was genau ist die Timelapse Technik? Timelapse wörtlich übersetzt aus dem Englischen bedeutet den Lauf der Zeit. Im Film, ermöglicht diese Technik, die Prozesse zu sehen, die zu langsam für das menschliche Auge sind. Jeder von euch hat bestimmt Aufnahmen gesehen, wo man die Bewegung von Sternen, Wolken, Sonne usw. schnell sehen kann.

01

Wahrscheinlich einige von euch haben sich die Frage gestellt, wie worden diese schöne Aufnahmen gemacht. Um diese Art von Aufnahmen zu bekommen kann man einfach lange ein Film aufzeichnen und es während der Postproduktion beschleunigen. Wer möchte aber Filme die z.B. 3 Stunden dauern sammeln? Abgesehen von der Größe der Datei, keine Kamera ist in der Lage, klar die Sterne in der Nacht aufzunehmen (z. B. die Milchstraße).

04

Timelapse Technik wird manchmal Zeitraffer-Film genannt, und hier ist, wo die zweite Methode, die häufig verwendet wird ins Spiel kommt. Wir stellen die Kamera auf einem stabilen Stativ (beim der Aufnehme darf die Kamera sich nicht bewegen) und machen Bilder z.B. jede 6 Sekunden für 100 Minuten. Auf diese Weise erhalten wir 10 Bilder pro Minute und 1.000 Fotos nach 100 Minuten. Normal besteht der Film aus 25 Bildern pro Sekunde, das heißt, Dividiert 1000 durch 25, erhalten wir ein Video das 40 Sekunden dauert und in einem schnellen Tempo z.B. den Sonnenaufgang zeigt. Die Tatsache, dass wir 6 Sekunden zwischen den Aufnahmen haben, ermöglicht uns die Belichtungszeit von jedem Bild auf 6 Sekunden einzustellen, was uns bessere Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen geben wird (z. B. nachts). Die Frage ist, wie wird die Kamera jede 6 Sekunden automatisch Bilder machen?

02

Nun, einige Kameras haben eine integrierte Funktion, wo wir den Abstand zwischen den Bildern und die Länge alleine einstellen. Diese Option ist z. B. in der beliebten GoPro. Wenn unsere Kamera so etwas leider nicht hat, dann müssen wir ein externes Geräte kaufen, das die Bilder alleine Auslöst. Was machen wir nächst mit den Fotos? Erst arbeiten wir mit einem Foto und dann speichern wir das Muster und benutzen es für die restlichen Fotos. Später fügen wir die gesamten Bilder in ein Filmbearbeitungs-Programm ein. Hier wählen wir die Geschwindigkeit und voila, fertig ist der Timelapse. In der Timelapse Technik, können wir auch eine motorisierte Kamera Schiene oder Kamerakran benutzen, was uns noch eine Bewegung von der Kamera geben kann. Wir legen einen großen Wert auf diese Technik und nutzen es oft in unseren Produktionen.

03